Vom Alleine-Reisen...

Vom Alleine-Reisen – Fasse Mut mein Herz!

Reisen. Für mich so wichtig wie Essen. Erfahrungen die für mich zu einem glücklichen Leben mit dazu gehören. Ich habe viel Glück. Denn Jahre lang habe ich meine Eltern an die unglaublichsten Orte der Welt begleiten dürfen. Irgendwann begann ich alleine die Welt zu erkunden und wagte 2015 das bisher größte Abenteuer in meiner Reise-Karriere. Ich flog alleine für über 4 Wochen nach Asien. Mit etwas Bauchweh buchte ich denn Flug und die erste Unterkunft in Bangkok. Ich stürzte mich voller Aufregung in das Abenteuer und ging gestärkt daraus hervor.

Wer einmal alleine gereist ist und daran gefallen findet, wird es wahrscheinlich immer wieder tun. So auch ich. Doch, das Bauchweh vor dem Buchen des Fluges oder des Bus-Tickets wird wahrscheinlich immer mit dabei sein. Immer die selben Befürchtungen und Ängste. Immer wieder die selben Fragen. Vermutlich hört das auch nach der 20. Solo-Reise nicht auf.

Madeira - Funchal Flugplatz

Obwohl ich immer wieder von kurzen Zweifeln eingeholt werde, ob das jetzt richtig war, alleine zu reisen, merke ich spätestens am Urlaubsort angekommen, wie wichtig das für mich ist. Denn ich gehe aus jeder Reise gestärkt und bestätigt hervor. Jede Solo-Reise war für mich eine bewusste Entscheidung, denn gleichgesinnte Reisepartner gibt es genügend und die Möglichkeiten diese auch zu finden, sind immer einfacher geworden.

Während ich diese Zeilen tippe, sitze ich gerade im Flugzeug nach Madeira. Der Insel meiner Wahl für dieses Jahr. Für dieses erneute Abenteuer “Alleine-Reisen”.
Langsam fällt die Anspannung von mir ab. Die ersten Befürchtungen haben sich in Luft aufgelöst. Ich bin pünktlich zum Flughafen gekommen. Das Flugzeug ist rechtzeitig abgehoben. – Mit mir.

Doch die Entspannung wird vermutlich nur die kommenden drei Stunden anhalten. Denn dann setzen wir zum Landeanflug an und die Stimme in meinem Kopf fragt wieder: “Hast du an alles gedacht? Hoffentlich klappt alles mit dem Mietwagen, lass dich nicht über den Tisch ziehen, achte auf dich.” Und ich muss ein weiteres mal tief durchatmen und mir immer wieder sagen: “Was soll schon schief gehen? – Nichts, was du nicht alleine regeln kannst.”

Flugzeug auf der Rollbahn von Funchal

Ich habe Glück. Denn ich habe die beste Voraussetzung fürs Alleine-Reisen quasi in die Wiege gelegt bekommen: Ich habe Mut und weiß, was ich leisten kann. – Und: Meine eigene Gesellschaft reicht mir zum glücklich sein aus.

Jedem, der die Möglichkeit hat zu verreisen, aber “keinen Reisepartner” hat, kann ich nur empfehlen:

Reise alleine! Denn warum solltest du deine Neugier auf die Welt von solchen Hürden ausbremsen lassen?
Warum solltest du warten, bis jemand Zeit hat mit dir zu verreisen? Wer weiß, vielleicht ist es dann schon zu spät? Vielleicht reist du dann nie?
Trau dich! Fasse Mut! Klick auf “Buchen”! Auch wenn du dazu erstmal tief durchatmen musst und deinen Befürchtungen mutig die rote Karte zeigen musst – denn das ist vollkommen normal.

Aber jetzt nehme ich dich die nächsten Tage erstmal mit nach Madeira…
Freu dich auf spannende Levada-Wanderungen, Berge, Meer, Wasser, Strand … und viel gutes Essen.

Alle Beiträge aus Madeira:

Mehr vom Reisen & Alleine-Reisen:

 

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*