Diese Sauerkraut-Suppe ist nicht nur lecker, sondern auch kalorienarm.

Sauerkraut-Suppe – Lecker und Kalorienarm

Ich stehe auf Suppen und zwar total. Es gibt nichts besseres an einem kalten, grauen Tag als eine schöne, heiße, duftende Suppe. Heute habe ich mal wieder eine meiner Lieblingsuppen gekocht. Es ist vielmehr ein Eintopf als eine Suppe. Und damit präsentiere ich euch meine heiß-geliebte Sauerkraut-Suppe.

Ja ich weiß, Sauerkraut ist nicht jedermanns Geschmack. Aber alle, die Sauerkraut mögen, werden  auch diese Sauerkraut-Suppe mögen. Was das tolle ist, ich kenne keine kalorienärmere Suppe als diese hier. Momentan nehme ich gerade ein wenig mit dem Punktesystem ab und kann von dieser Suppe für nur höchstens 3 Punkte soviel essen wie ich in mich hineinkriege!

Hier also das magische Geheimrezept!

Sauerkraut-Suppe – Lecker und Kalorienarm

Man nehme:
200g Kartoffeln (in etwa)
1 Zwiebel
1 rote Paprikaschote
1 EL Öl (wer nicht auf Kalorien achten muss, kann ruhig mehr zum anbraten nehmen)
1 TL Rosenpaprika
2 EL Tomatenmark
400g Sauerkraut (ich nehme immer einen Beutel voll, also 500g)
1 EL Honig
Salz
Pfeffer
1 l Gemüsebrühe (oder 1 l Wasser + 4 TL Brühepulver)
evtl. Chilipulver und Cayennepfeffer für die Scharfen unter uns.

Als erstes die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Danach Zwiebeln und Paprika ebenfalls würfeln. Öl im Topf erhitzen und das Gemüse ca. 15 min andünsten. Bei nur 1 EL Öl hängt das ganze schnell an, also gut rühren und aufpassen. Danach das Tomatenmark, den Rosenpaprika und das Sauerkraut hinzugeben.

Mit dem Honig sowie Salz und Pfeffer gut würzen. Danach das Wasser und das Gemüsebrühpulver hinzugeben und gut rühren. Alles einmal gut aufkochen lassen und dann bei milder Hitze ca. 20 min ziehen lassen. Achtet darauf das die Kartoffeln auch wirklich gar sind. Manchmal brauchen die etwas länger. Notfalls einfach noch etwas länger köcheln lassen.
Zum Schluss noch mit Chilipulver oder Cayennepfeffer würzen, wer mag. Ich gebe gerne auch noch frische Frühlingszwiebeln drüber oder einen Klecks Sauerrahm wenn ich nicht gerade auf die Linie achte.

Lasst es euch schmecken und erzählt mir von euren Erfahrungen!

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*