Türkischer Bulgursalat -Kisir

Kisir -Türkischer Bulgursalat und Nachbarschaftsfreude

Ein Rezept, dass in unserer Küche regelmäßig nachgekocht wird (genauer gesagt mindestens alle 8 Wochen, wenn die hungrige Meute der Kollegen aus der Kochrunde wieder nach Nachschub ruft) ist „Kisir“, der türkische Bulgursalat mit Petersilie und Tomaten. Obwohl ich hier bewusst von „Rezept“ rede, gibt es zu diesem Gericht bisher noch nicht einmal eine schriftliche Version. Schande auf mein Haupt, aber mittlerweile ist uns die Zubereitung schon so ins Blut übergegangen, dass unsere türkische Nachbarin wahrlich stolz auf uns wäre. – Und das muss sie auch, denn sie hat uns dieses wunderbar leckere Gericht, das alle begeistert, überhaupt beigebracht.

Kisir - Bulgursalat mit Petersilie und Feta-Topping

Kisir – Der türkische Bulgursalat für Nachbarschaftsfreude

Die heutige Geschichte beginnt vor vielen, vielen Jahren… eigentlich könnte ich glatt schreiben „es war einmal“, denn es ist wirklich schon zig Jahre her als unsere türkische Nachbarin nebenan eingezogen ist. Weil türkische Gastfreundlichkeit natürlich groß geschrieben wird, dauerte es nicht lange, bis es das erste Mal an der Tür klingelte. Frau Y. stand mit einem Teller duftendem Essen und einem breiten Lachen vor der Tür. „Schatzilein, hab ich zuviel gemacht. Ist für euch!“

türkische Weisheit - Essen

Das wiederholte sich einige Male, natürlich nicht ohne unseren überschwänglichen Dank und Schwärmereien über den wunderbaren Kisir – Salat, bis klar war: Claudia, damals etwa 12 Jahre alt, hatte ein neues Lieblingsessen. Logisch, dass irgendwann die Neugierde überwiegte und wir Frau Y. einfach bitten mussten uns das Rezept für den leckeren Salat zu geben. Unsere türkische Nachbarin, wäre aber nicht unsere türkische Nachbarin, wenn sie nicht eine viel bessere Idee gehabt hätte. Statt uns das Rezept aufzuschreiben („viiiel zu kompliziert, Schatzilein“) sagte sie: „Kommst du rein, zeig ich dir!“ und lud uns kurzerhand ein mit ihr zu kochen.

Oliven und Kisir mit Feta

Seitdem ist das Rezept für Kisir bei uns fester Bestandteil der Küche und hat schon so manche Geburtstagsgesellschaft, Einstandsrunden und Grill-Freunde glücklich gemacht. Ganz ohne schriftliches Rezept.
Klar, kommt unsere Art des türkischen Bulgursalats nur schwer an das Original unserer türkischen Nachbarin ran – sie muss einfach noch eine geheime Zutat verwenden, die sie uns nicht verraten hat – doch umso mehr freuen wir uns, wenn es wieder einmal an der Tür klingelt und Frau Y. mit breitem Grinsen sagt: „Schatzilein, hab ich gekocht für euch, nimmst du!“ Über die Jahre hinweg haben wir sogar gelernt, das typische Kisir-Klingeln von anderen Klingelarten zu unterscheiden.

Hier ist nun endlich das schriftliche Rezept.

eingelegter Feta auf Kisir - türkischer Bulgursalat

Türkischer Bulgursalat mit Petersilie – Kisir

für 2 Personen
  • 150g groben Bulgur
  • ca. 300ml kochendes Wasser
  • eine Prise Salz
  • 1 großes Bund glattblättrige Petersilie, gehackt
  • 1 große Tomate, gewürfelt
  • 1/4 Salatgurke, fein gewürfelt
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 2 Stängel frische Minze, gehackt oder 1/2 Teebeutel getrockneter Pfefferminz-Tee
  • 1 EL Paprikamark, falls du hast, ist aber kein Muss
  • Pfeffer, Salz und Chiliflocken nach Geschmack

Bulgur mit kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen bis er weich ist. Bei Bedarf noch etwas kochendes Wasser dazugeben, wenn der Bulgur zu trocken ist.  In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten vorbereiten. Anschließend alle Zutaten zum weichen Bulgur geben und entweder mit der Hand oder mit einem Holzlöffel gut verrühren. Das Ganze soll eine schöne Masse ergeben. Falls der Kisir zu trocken wird, gib ruhig noch etwas Tomatenmark oder Olivenöl dazu.

Abschmecken und fertig.

Wir essen als Topping immer gerne eingelegte schwarze Oliven und Feta dazu.

Übrigens: Unsere Nachbarin wohnt auch nach fast 20 Jahren immer noch neben uns und wir könnten uns keine bessere vorstellen.

mehr Rezepte unserer Nachbarn:

«

»

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*