Mince Pies - weihnachtliche Küchlein

Vegetarische Mince Pies backen

Heute darfst du dich auf ein ganz besonderes Rezept freuen. Ich reise mit dir nach England. Dort lernen wir Mince Pies kennen, das traditionelle Weihnachtsgebäck der Engländer und soviel ich gehört habe auch die Lieblingssüßigkeit von Santa Claus!

Übrigens ist dieses Rezept ein Teil des Adventskalenders von Fausba – dort kannst du noch in den kommenden Tagen, weitere tolle Ideen hinter den Türchen entdecken. Vielen Dank, dass ich ein Teil davon sein durfte.

Ich liebe in der Weihnachtszeit alles was mit vielen Gewürzen zu tun hat. Ingwer, Zimt, Nelken – ahhh, herrlich! Schon allein der Duft dieser Gewürze versetzt mich total in Weihnachtsstimmung. Kein Wunder, dass ich mich gleich in die Mince Pies verliebt habe. Denn die verbinden all das. Die Fruchtfüllung im Inneren des Mürbeteigs strotzt nämlich nur so vor Gewürzen. Wie geht es euch da? Was verursacht bei euch so richtig Weihnachtsstimmung?

Tablett mit Mince Pies

Die Idee hinter den Mince Pies

Sicher denkst du dir jetzt, Mince Pies… wie kommt man denn darauf? Vielleicht hast du noch nie davon gehört. Das hatte ich bis vor ein paar Jahren übrigens auch nicht, aber ich bin durch einen wunderbaren Film mit der herrlichen Helena Bonham Carter darauf aufmerksam geworden. „Toast“, heißt der Film und erzählt die Lebensgeschichte von Nigel Slater, einem sehr bekannten englischen Star- und Fernsehkoch. Allen, die sich gerne mal Filme übers Essen ansehen, sei er wärmstens empfohlen. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, wenn man eh mal öfter gute Filme schaut.

Aber zurück zu den wunderbaren Mince Pies. Auf die wirst du bestimmt richtig Lust bekommen, wenn du erst einmal gelesen hast, was für leckere Dinge drin stecken. Das Tollste an Mince Pies? Die kannst du auch noch einen Tag vor Heilig Abend backen, denn ewig werden sie sich eh nicht halten. Die sind nämlich so lecker, dass sie vermutlich schon an einem Nachmittag aufgegessen sind.

Sterne aus Mürbeteig als Deko

Rezept für Mince Pies

Du brauchst für 12 Mince Pies

  • 200 g Trockenfrüchte, da gibt es bereits welche im fertigen Mix. Du kannst aber auch deine eigene Mischung wählen
  • 50 g kandierte Früchte, mit kandiertem Ingwer und Ananas wird’s besonders lecker
  • 1 Apfel
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 25 g gehackte Mandeln oder Mandelblättchen
  • 100 g Butterschmalz
  • 2 TL Lebkuchengewürz oder du nimmst etwas Zimt, Nelken und Piment gemahlen.
  • 2 TL Orangenlikör

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Butter

Bereite zuerst den Teig vor. Denn der muss eine Weile im Kühlschrank durchziehen. Vermenge dazu alle Zutaten schnell zu einem Mürbeteig. Gib wenn nötig 2 Esslöffel eiskaltes Wasser dazu, damit sich eine Kugel formen lässt. Dann geht es ab in den Kühlschrank damit. Mindestens 1 Stunde.

Die vegetarische Füllung

Währenddessen kannst du die Füllung vorbereiten. Dazu hackst du das Trockenobst und die kandierten Früchte in feine Stücke. Schälst anschließend den Apfel und schneidest ihn in feine Würfel. Von Zitrone und Orange reibst du die Schale ab und gibst sie zum Obst. Auch der Saft der Zitrone kommt dazu, ebenso wie die Gewürze, der Orangenlikör, das Butterschmalz und die Gewürze.

Gib alles in einen Topf und lasse es unter rühren einmal ordentlich aufkochen. Dann noch auf heißer Flamme etwa 10-15 Minuten ziehen lassen, bis die Gewürze duften. Jetzt ist die Füllung für die Mince Pies fertig.

Auch der Teig für die Mince Pies sollte nun gut kalt sein. Den kannst du jetzt dünn ausrollen und daraus mit einem großen Glas oder Servierring große Kreise ausstechen, mit denen du die 12 Mulden deiner Muffinform auslegst. Fette die Form vorher gut ein, dann lösen sie sich später gut.

Nun füllst du in jede Mulde etwa einen Esslöffel der Füllung und machst einen kleinen Mürbeteigdeckel oben drauf. Dazu kannst du entweder mit Ausstechförmchen kleine Sterne ausstechen und drauf legen, oder du machst, so wie ich, einen runden Deckel und lässt einen Stern als Luftloch.

Ab in den Ofen damit und dort bei etwa 180°C für 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Mit Puderzucker bestäubt kannst du nun endlich die Mince Pies servieren. Glaub mir Santa Claus freut sich darüber.

Zitat - Tipp gegen Weihnachtskilos

Übrigens habe ich die Mince Pies von einer waschechten Londonerin probieren lassen. Ihr wären beinahe die Tränen vor lauter Heimweh gekommen, als sie hinein gebissen hatte. Wenn das nicht mal dafür spricht, dass du hier ein wirkliches Originalrezept für englische Mince Pies vor dir liegen hast, na dann weiß ich auch nicht.

Mehr Weihnachten in der Küche

«

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*